Investmentclub - Hanau
Kesselstadt


Verzeichnis

Informationen

Vorwort
Swingtrading
Kontakt
Stammtisch
Datenschutz

Handelssystem

SAP
Siemens
Allianz
Bayer
Volkswagen_Vz.
Deutsche Telekom
BASF
Daimler
Fresenius
Deutsche Bank
Continental

Chart's

Index
SAP
Siemens
Allianz
Daimler Chart
Fresenius_M_C
Bayer Chart
Deutsche Bank
BASF
Continental
Volkswagen Vz.
Telekom

Interne Seiten

Kursueberwachung
DatenBank

Arbeitsseiten

Reorganisation
Webalizer

Swingtrading


Swingtrading bezeichnet eine spekulative Anlagestrategie, bei der versucht wird, durch die Ausnutzung von Kursschwankungen Gewinne zu erzielen.

Swingtrading bedeutet das Eingehen und wieder Auflösen einer Handelsposition wie zum Beispiel Daimler-Aktien innerhalb eines meist kurzen Zeitraumes, die Auswahl der Positionen wird mit Hilfe des Uberschreitens fest vorgegebener Grenzwerte vorgenommen. Der Ansatz des Swing Tradings ist es, dass mittel- und langfristige Kursbewegungen grundsätzlich aus so genannten Swings bestehen. Das heißt, dass eine Daimler-Aktie niemals linear in eine Richtung läuft, sondern dies immer unter kurzfristigen Kursschwankungen ( den sogenannten Swings) abläuft.

Diese Swings finden immer und in jeder Börsenphase statt, egal in welcher Marktphase sich die Börsen gerade befinden. Sowohl in einer Hausse, Seitwärtsphase oder einer Baisse gibt es kleinere und übergeordnete Swings; oftmals stellen gerade die Seitwärtsphasen die eigentlich interessanteste Möglichkeit für erfolgreiches Swing-Trading dar. Beim Swing-Trading handelt es sich grundsätzlich eher um eine kurzfristige Tradingstrategie, da die Positionen hauptsächlich im Bereich weniger Tage bis Wochen, manchmal aber auch nur Stunden eingegangen und wieder aufgelöst werden.

mail Webmaster